Zum Kreuz mit den Worten vom 1. Oktober

Rüber 1 Sonst immer während der Wiesn: Dazu kam es natürlich auch dieses Jahr – nur eben leider ohne Wiesn.

13 Störend & betörend: Störte früher öfter mal, betört aber vermutlich nicht seltener als einst

15 Die Methoden der Nachläufigen: Die Lösung ist Adjektiv und Substantiv zugleich, die aber durchaus Verschiedenes bedeuten. Im Nachläufigen steckt auch das Läufige …

20 Verstärkung für Paul McCartney: Ausgetrickst? Ein Spiel mit der Bedeutung von „Verstärkung“

24 Opern damit schönsaufen: Meistgespielt im Repertoire von Pariser Starensemble: Bietet auch Opernmuffeln einiges zum Süffeln

30 Will mal anders: Noch ein Versuch, Sie aufs Glatteis zu führen.  Gelingt natürlich nicht immer. Aber diesmal vielleicht?

42 999 da, wo halbe-halbe fifty-fifty: Verwirre ich Sie mit all den Zahlen? Don’t worry, it’s my job!

46 Werfers Eigenschaft: Eigenschaft ist nicht gleich Eigenschaft: Manch Eigenschaft kann ein anderes Geschlecht annehmen …

47 Verleiht Frau seit unvordenklichen Zeiten nur an Männer: Nur die ältesten Bewohner des Dorfers erinnern sich: Es waren auch mal Zeiten, lang, lang ist’s her, in denen es keine Frau war, die das hergab.

48 Sentiment des Rentiers (fa.D.): Der Genitiv „des“ erlaubt es hier, das wahre Geschlecht zu verstecken. Dann muss man‘s nur noch anders betonen. Und anders aussprechen. Und das erweiterte „a.D.“ macht nun auch Sinn.

Runter 1 Bürden den Armen die ganze Last des Leiblichen auf: Was man den armen Armen nicht alles aufbürdet. Die Last des Leiblichen finde ich, in all meiner Einfalt, durchaus poetisch.

8 Immer der gleiche Stiefel mit dem Alien: Da wollte mich der korrigierende Redakteur zunächst berichtigen: Es hieße doch nicht E.T. Stimmt, die Lösung ist nicht E.T. Aber es gibt noch ein Alien, allseits bekannt sogar. Und der gleiche Stiefel steht nicht umsonst da …

21 Musikanten mit beträchtlichem Barvermögen: Das Barvermögen hat nichts mit Geld zu tun und auch nichts mit Kneipe.

39 Lafontaine zu Wagenknecht oder Wagenknecht zu Lafontaine: Was kann die Eine zum Anderen sagen und der Andere zur Einen? Ist ja nicht schwer, aber nett find ich’s in seiner Einfachheit doch.